Tolerade am Sonnabend

Tolerade 2015 - Foto: PR

Tolerade 2015 – Foto: PR

Morgen Nachmittag soll wieder eine Parade mit elektronischer Musik auch durch die Gassen der Neustadt ziehen. Start ist um 14.30 Uhr am Puschkin, ca. zwei bis vier Stunden später wird der Umzug dann durch die Neustadt flanieren. Es ist die zweite Auflage dieser Veranstaltung.

Veranstalter ist der Tolerave e.V. Mit mehr als einem Dutzend Wagen wollen verschiedene DJ-Crews aus der Dresdner Clubszene, Initiativen, Musikschaffende, Einzelakteure, Veranstalter und Vereine die Straßen in eine Tanzfläche verwandeln. Ziel ist es, für eine Atmosphäre im Dresdner Stadtalltag und Clubleben zu demonstrieren. Die Veranstalter werben für Toleranz und wollen zeigen, dass man unabhängig von Hautfarbe, geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung, religiöser Überzeugung, Herkunft, Geldbeutel oder Lebenskonzept ausleben und wohlfühlen kann.

Die Menge tanzte durch Rothenburger und Görlitzer Straße

Die Menge tanzte durch Rothenburger und Görlitzer Straße

Der Umzug startet 14.30 Uhr, aber bereits ab 10 Uhr gibt es ein Techno-Frühstück auf dem Parkgelände des Club Puschkin an der Leipziger Straße. Währenddessen werden dort die Wagen aufgebaut und dekoriert. Dann zieht die Tolerade zum Theaterplatz, nach einer Zwischenkundgebung dort geht es zurück in die Neustadt und weiter in Richtung Industriegelände, wo sie auch endet. Später am Abend kann man sich zur Party im Sektor Evolution oder im Club TBA am Schlesischen Platz austanzen. Alle Einnahmen gehen an örtliche Flüchtlingsinitiativen.

Tolerade 2016: Von Autos und Fahrrädern tönten überwiegend Techno-Klänge

Von Autos und Fahrrädern tönten 2015 überwiegend Techno-Klänge

Tolerade 2016

  • Weitere Infos auf Facebook, die Route auf Google.
  • Im Vorjahr waren an dem Tag noch zwei weitere Umzüge in der Neustadt … hier gibt’s ein Video dazu.
linie

11 Kommentare zu “Tolerade am Sonnabend

  1. DDHecht (H&K)
    13. Mai 2016 at 21:30

    Hoffen wir ma, dass es zu keiner Kollisionen mit der problematischen Klientel der den Aufstieg feiernden Dynamos kommt! Forderungen nach Toleranz lösen ja bei diesen Leuten oft recht animalische Triebe aus. Aufstieg, bedeutet sicherlich leider auch, dass es sich sämtliche Leute mit Stadionverbot bzw. der C-Kategorie nicht nehmen lassen werden, anwesend zu sein und irgendwo in der Innenstadt herumzulungern. Also bitte aufpassen, denn mit denen muss wirklich gerechnet werden!

  2. Insider
    13. Mai 2016 at 22:31

    @DDHecht (H&K),

    Verfolgungswahn ???
    Du hast mir das ges. (Pfingst)Wochenende gerettet.
    Danke & alles Gute bzw. gute Besserung.

    I.

  3. Alici
    14. Mai 2016 at 13:21

    * ist das ironie, oder kann das weg? *
    Danke für die Darstellung deines Toleranzverständnisses!

  4. ingo
    15. Mai 2016 at 12:18

    Verfolgungswahn, wohl eher nicht. Es gab tatsächlich einen angriff aus diesem Umfeld.

  5. Matthias Schumann
    15. Mai 2016 at 12:28

    Die Tolerave war eine prima Sache,Riesendank an die Organisatoren!
    Aber,wie kann es sein das mitten in der Neustadt,am Rande der Tolerade
    2 Nazihools 2 Teilnehmer der Parade angreifen und anschliessend
    flüchten können.Das spricht Bände für DD.Zum Kotzen!

  6. rico engelhardt
    15. Mai 2016 at 19:20

    Toleranz heißt in dem Fall doch nur, dass ich es als Anwohner geil finden muss, und ja nichts dagegen sagen darf, das ordentlich Krach gemacht wird, während mein Baby schlafen möchte. Toleranz geht doch auch nur bis zum Gleichdenkenden, und so bald ich etwas kritisieren würde, könnte ich mich doch sofort in der Nazi-Ecke wieder finden, weil alle, die das nicht Gut finden, automatisch Nazi’s sein müssen, egal warum man das nicht beführwortet.
    Dann sagt lieber, dass ihr immer auf der richtigen Seite seit und euch die Meinung von anderen Menschen, egal welcher Gesinnung, einfach mal egal ist.
    So oder so ähnlich steht es dann wohl bei Wikipedia unter dem Titel „Toleranz“ ;-)

  7. DDHecht (H&K)
    17. Mai 2016 at 04:56

    Zunächst darf ruhig mit gesagt werden, das man die Typen schon von weiten als Nazis beschimpfte, woraus sich ein beiderseitiges verbales Duell entwickelte, was dann infolge ein wenig eskalierte. Ist ja nichts, wofür man sich schämen müsste. Eines ist dabei natürlich aber auch klar, wenn man schon droht und denen zuschreit, sie sollen sich verpissen und dabei andeutet auf die zuzugehen, wer das also tut, der sollte eigentlich schon auch damit rechnen, das diese „Einladung“ angenommen wird. die dann auch zu schaffen, diese Überlegung, nämlich ob, die sollte doch wohl am Anfang stehen, denn sonst würde ich viel eher von Übermut oder Größenwahn sprechen und einem sich bei der Nummer darauf zu verlassen, dass die Leute der Demo einem Selbst schon helfen werden, für den Fall, sollte das Pfefferspray versagen. Geht aber auch schon ma ins Auge! Da rede ich jetzt nur für mich, doch dieses kämpferische Verhalten, während einer Tanzdemo zu erhoffen bzw. einzufordern, ist von den Jungs sehr naiv bis leichtsinnig gewesen. Aber zu Deiner Beruhigung, ich meine sehr sicher zu wissen, sie sind trotzdem nicht wirklich weit gekommen, denn der Buschfunk flüsterte, die Cops wissen wohl, wer es war. Sie wurden demnach einige Ecken weiter gestellt und waren den Cops wohl auch nicht ganz unbekannt. Ob es wirklich „Neonazis“ waren, war eigentlich gar nicht zu erkennen, woran auch? Das die von der Aufstiegsfeier kamen war allerdings zu erahnen. Naja … zumindest scheint eines ziemlich sicher, es waren keine „Linken“ sondern wohl eher leicht gestrickter, aber eben nicht zu unterschätzender Dynamoanhang der B-Kategorie, mit Tendenz zu C.

  8. julia
    17. Mai 2016 at 13:13

    … die Idee in Ehren, nur die auf Elektro getrimmte Variante von ‚Peace und Love‘ ist schon ein himmelweiter Unterschied, und doch eher selbstverliebt als politisch.

  9. christoph
    17. Mai 2016 at 18:46

    es gab auch einen dürftig besuchten Wagen mit jamaikanischer Volksmusik…also immerhin nah dran an der Welle OneLove :)

  10. B
    18. Mai 2016 at 09:28

    und ne ***entfernt – Unterstellung*** Masse die wie die ***entfernt – Beleidigung*** rumspringen ist cool oder was …Tolerade schämt euch

    Teile des Kommentars wurden entfernt, siehe Hausordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie