Verena lädt in ihr Wohnzimmer

Wohnzimmer-Dinner: Platz ist in der kleinsten Hütte - in der winzigen Küche will Verena für acht Personen kochen.

Platz ist in der kleinsten Hütte – hier will Verena für acht Personen kochen.

Wie wäre es denn mal mit einem 3-Gänge-Menü zu Hause in ganz privater Atmosphäre. Verena lädt Neugierige in ihre Wohnung auf der Kamenzer Straße. Sie kocht, die anderen dürfen schmausen.

Warum tut sie das? „Ich habe das schon in Berlin erlebt, war da zu einem Wohnzimmer-Dinner eingeladen, habe gut gegessen und vor allem tolle Leute kennen gelernt“, berichtet die Wahldresdnerin. Sie will in ihrer neuen Heimat gerne mehr Menschen kennenlernen. Außerdem liebt sie das Kochen und das Essen. So lag die Idee mit dem Wohnzimmer-Dinner nahe. Die gebürtige Hamburgerin ist der Liebe wegen hierher gezogen und hat sich nun auch noch ganz schön in die Neustadt verknallt.

Und Kochen macht der 27-Jährigen eben Spaß. Warum dann nicht für ein paar mehr Leute. Verena zeigt ihr Wohnzimmer. „Das passt hierein“, sagt sie und grinst schelmisch. Acht Leute sollen beköstigt werden. Was es genau geben wird, ist noch nicht klar. Aber fest steht, Verena liebt die internationale Küche. Das reicht von einer schlichten Spinat-Quiche über Gulasch bis hin zu Falafel oder Hummus oder einem einfachen Ofenkartoffelsalat mit Feta und Minze.

Das erste Wohnzimmer-Dinner soll am 21. Mai stattfinden, und wenn das gut funktioniert, monatlich wiederholt werden. Für die Anmeldung hat sie eine kleine Website eingerichtet und die künftigen Gäste sollen sich mit 10,- Euro pro Nase an den Unkosten beteiligen.

Wohnzimmer-Dinner: Eines ihrer Lieblingsgerichte: Quiche - was es zum Dinner gibt, steht aber noch nicht fest.

Eines ihrer Lieblingsgerichte: Quiche – was es zum Dinner gibt, steht aber noch nicht fest.

linie

5 Kommentare zu “Verena lädt in ihr Wohnzimmer

  1. Silvan
    9. Mai 2016 at 13:35

    Klingt für mich irgendwie nach dem guten alten finnischen „Ravintolapäivä“. Immerhin wäre der nächste Termin ja auch am 21. Mai.

  2. nike
    9. Mai 2016 at 21:19

    das klingt gut!

  3. trixie
    9. Mai 2016 at 21:53

    Schöne Idee – sowas würde ich glatt auch mal machen!

  4. 10. Mai 2016 at 09:41

    Klingt ein bißchen nach Mono-meet&eat ;)

  5. 10. Mai 2016 at 10:19

    @mcnesium: Nur, dass Verena schon erfolgreich exmatrikuliert wurde. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie