Holzschnitte im Kunstgehæuse

Holzschnitte - "Trachau" Matthias Schroller

„Trachau“ Matthias Schroller

Am Donnerstag wird in der wohl kleinsten Galerie der Stadt, dem Kunstgehæuse auf der Prießnitzstraße eine Ausstellung von Matthias Schroller eröffnet. „Trachau revisited“ zeigt Malerei und Holzschnitte. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr.

Matthias Schroller (1963 in Gardelegen geboren, Pädagogikstudium, Studium an der Kunsthochschule Berlin–Weißensee bei Dieter Goltzsche, 1994–2001 Studium an der HfBK Dresden, Meisterschüler bei Max Uhlig). Das kunstgehaeuse zeigt das facettenreiche Werk des Künstlers. Dabei sind sowohl Graphiken, als auch farbintensive Malerei zu sehen, die sich mit Raum, Landschaft und Urbanität beschäftigen.

Luc Saalfeld zu Matthias Schroller

„Dem sukzessiven Vorgang des Herausschneidens mit dem Messer, der in den fortgeschrittenen Zuständen der Holzschnitte eine immer lichtere Wirkung erzeugt, entspricht bei den Bildern die mit jedem Atelieraufenthalt voranschreitende Verkrustung der Malhaut. Das Ergebnis, des hier wie da um Klärung bemühten Reduktionsprozesses ist beide Male diese Form von konzentrierter Ruhe, die schließlich beim Betrachten der Bildfindungen wirksam wird.“

Ausschließlich zur Vernissage wird eine limitierte Graphikedition zum Vorzugspreis angeboten. Der Preis wird sich mit jedem Verkauf verringern, sodass an diesem Abend eine Interaktion der Gäste herausgefordert wird.

    „Trachau revisited“

  • Malerei und Holzschnitte von Matthias Schroller, Ausstellung vom 3. März bis 22. April 2016 im Kunstgehæuse, Vernissage, Donnerstag, 3. März, 19 Uhr

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie