Der dreifache Hans im Glück

Pantomimenduo Andrea Post und Tim Schreiber

Pantomimenduo Andrea Post und Tim Schreiber

In der Bibliothek Neustadt gab es heute „Hans im Glück“ und zwar dreifach – gelesen, gespielt und geschenkt. Anlass war die Abschlussveranstaltung des Leseförderprojektes „Kilian“, eine eigens für Flüchtlingskinder konzipierten Veranstaltungsreihe.

52 Augenpaare hingen dem Staatssekretär an den Lippen. Frank Pfeil mit seiner tiefen Stimme war eine würdige Vertretung für die Kultusministerin, die leider erkrankt ist. Pfeil liest aus „Hans im Glück“, einem uralten Märchen, dass schon die Gebrüder Grimm in ihre Sammlung aufgenommen haben. Dann übergibt der Staatssekretär an das lebhafte Pantomimenduo Post & Schneider, die spielen das Märchen nach. Da wird gelacht, gemuht, gekichert, geprustet und am Ende steht Hans ganz glücklich ohne schweren Schleifstein da.

Die Kinder lernen in der 19. Grundschule „Am Jägerpark“, die Bibliothek arbeitet mit der Schule im Bereich Sprachförderung zusammen. Insgesamt lernen an dieser Schule Kinder aus 19 verschiedenen Nationen. Der Pantomime-Show um Hänschens Weg zum Glück folgen sie aufgeregt und unglaublich aufmerksam.

Staatssekretär Frank Pfeil liest Flüchtlingskindern vor.

Staatssekretär Frank Pfeil liest Flüchtlingskindern vor.

Neben den Kindern war auch der Leiter der städtischen Bibliotheken anwesend. Arend Flemming erläuterte: „Die öffentlichen Bibliotheken sind mit ihren Beständen, Veranstaltungen und zahlreichen ehrenamtlichen Helfern ideale Partner für die Leseförderung. Wir wünschen uns, dass diesem ersten Schritt ein zweiter folgt und die Schüler die Bibliotheken danach auch selbstständig besuchen werden.

In der Bibliothek Neustadt läuft seit Mitte November die Aktion „Bücher für Flüchtlinge“ bei der die Besucher der Bibliothek ein Buch kaufen können und so Flüchtlingen eine Tür zur deutschen Sprache öffnen können. Ziel ist, das Angebot der Bibliothek an Büchern für Flüchtlinge und ihre Lernziele zu erweitern und die Integration weiter zu fördern. Noch sind die Bestände sehr überschaubar, die für Lern- gruppen und Deutschkurse, aber auch für die normale Ausleihe genutzt werden können. Der Soroptimisten International Club Dresden, einem weltweiten Netzwerk berufstätiger, engagierter Frauen, die durch soziale Projekte eine „weltweite Stimme für Frauen“ haben, hat die Bibliothek Neustadt heute für dieses Projekt Bücher im Wert von 500 Euro erhalten.

    Infos und Öffnungszeiten

  • Bibliothek Neustadt, Königsbrücker Straße 26, 01099 Dresden, Telefon: 0351 8030841, E-Mail: neustadt@bibo-dresden.de
  • Montag bis Mittwoch und Freitag 11 bis 19 Uhr, Sonnabend 10 bis 13 Uhr, Donnerstag geschlossen

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie