Trödeln, Musik und drei Paraden

Mutter Erde Kulturfestival

Mutter Erde Kulturfestival - Foto: Archiv 2011

Da kommt morgen ganz schön was auf uns zu. Ab 12 Uhr verwandelt sich die halbe Neustadt wieder in eine Trödelmeile. Kurz davor ist mit jeder Menge schräg oder in zweiter Reihe abgestellten Kombis mit offenen Heckklappen zu rechnen. Ungefähr zur gleichen Zeit startet die erste Parade am Alaunplatz.

Denn um 12 Uhr startet auf dem Alaunplatz am Bischofsweg das Mutter Erde Kulturfestival. Initiator dieses Festivals ist Großmeister Wei Ling Yi, der in seiner Lotusakademie eher auf fernöstliche Beschwörungen setzt als auf die hiesige Schulmedizin zu vertrauen. So lehrt er zum Beispiel „Qi Gong gegen Krebs“. Einen kritischen Beitrag zu dem Kulturfestival findet sich in dem Blog Débrayage. Abgesehen davon wird wohl auch bei der fünften Auflage viel getrommelt und wahrscheinlich wieder ein Drachen mitgeführt.

Ab 14 Uhr wird der Trödelmarkt musikalisch von der weltberühmten Brass-Band Stara Laubemia begleitet.

Die Band wird vor den einzelnen Märkten spielen. Eine Übersicht der Märkte gibt es hier.

Währenddessen nähert sich aus Altstädter Seite die Tolerade der Neustadt. Am 28. März feierten im Festspielhaus Hellerau mehr als 1000 Menschen, darunter auch rund 100 Flüchtlinge einen Tolerave. Die Veranstaltung wurde für drei Dresdner Vereinen organisiert: Kama, Ausländerrat und die Kontaktgruppe Asyl konnten nach dieser Benefiz-Veranstaltung je 3.000 Euro als Spende übergeben werden. Mit der Tolerade haben die Organisatoren die Idee weiter gedacht. Verschiedene Initiativen, Musikschaffende, Einzelakteure, Veranstalter und Vereine wollen zeigen, dass es in Dresden Raum für individuelle Vielfalt und Miteinander gibt. Los geht’s um 14 Uhr auf dem Festplatz Pieschener Allee. Wie Pressesprecherin Dana Bondartschuk mitteilt, rechnen die Veranstalter mit etwa 3.000 Teilnehmern. Von zwölf Wagen und zwei Fahrrädern wird überwiegend elektronische Tanzmusik gespielt. Zwischen 15 und 16 Uhr wird die Parade dann durch die Neustadt (Rothenburger-/Görlitzer Straße und Bischofsweg) ziehen, Ziel ist das Industriegelände. Dort soll die Parade im Sektor Evolution als Party ausklingen. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Europäischen Zentrum der Künste Dresden in Hellerau, der Initiative „Weltoffenes Dresden“ und dem Netzwerk „Dresden für alle“. Die Route kann man hier ansehen, weitere Infos auf der facebook-site der Tolerade.

Wenn die Tolerade vorübergezogen ist, startet am späten Nachmittag der dritte Umzug. Ab 17 Uhr zieht Radeberger Spielmannszug durch die Neustadt.

Spielmanns-Umzug durch die Neustadt, organisiert und gefördert von Eck-Stein-Chef Ferenc Weidel.

Spielmanns-Umzug durch die Neustadt, organisiert und gefördert von Eck-Stein-Chef Ferenc Weidel. – Foto: Archiv 2013/Gehilfe Oph

linie

6 Kommentare zu “Trödeln, Musik und drei Paraden

  1. NoEso
    2. Mai 2015 at 10:37

    Dieses „Mutter-Erde-Festival“ ist aber auch ein zum Himmel schreiender Blödsinn…

  2. BugCheech
    2. Mai 2015 at 14:30

    Eher zur Erde schreiend würd‘ ich sagen.

  3. Lucy
    2. Mai 2015 at 20:21

    Danke für den Link zu Débrayage!

  4. S. Ebnitzer
    3. Mai 2015 at 16:13

    Wo warst du, Anton? Ich dachte, du machst vielleicht (be…stochene :-) ) Werbung: Ein Foto von meinen Trödel-Schätzen im Sonnenhof – die Nummer 1aller Höfe!
    Ich habe 18 € verdient, aber es hat auf jeden Fall Spaß gemacht.

    • 3. Mai 2015 at 16:58

      @S.Ebnitzer: Ich hab mich in Katys Garage herumgedrückt. Bis zum Sonnenhof hab ich es nicht geschafft. Dafür war mein Umsatz (nicht jedoch der Gewinn) um knapp 50 Prozent höher.

  5. S. Ebnitzer
    3. Mai 2015 at 22:52

    Wow, Respekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie