Hermes und Silberlöffel geklaut

Auf der Hauptstraße geklaut: Silberlöffel

Auf der Hauptstraße geklaut: Silberlöffel

Wie die Dresdner Polizei heute meldet, fahndet sie nach Einbrechern, die Anfang des Jahres drei Antiquitätengeschäfte in der Neustadt und auf dem Weißen Hirsch geknackt haben. Mit Bildern des Diebesguts hofft die Polizei nun, der Diebe habhaft zu werden.

Auf der Hauptstraße geklaut: Kerzenständer aus Messing

Auf der Hauptstraße geklaut: Kerzenständer aus Messing

Fall 1: Innere Neustadt – Antiquitätengeschäft am Obergraben, 6. Januar in den Morgenstunden. Die Täter schlugen ein Loch in das Schaufenster des Ladens und griffen sich eine Meißner Porzellanfigur aus der Auslage. Der Wert der Figur beträgt etwa 1.200 Euro.

Fall 2: Innere Neustadt – Hauptstraße. Auch hier schlugen die Einbrecher ein Loch in die Schaufensterscheibe eines Kunstgeschäftes. Durch dieses angelten sie sich zwei silberne Löffel sowie vier Kerzenständer aus Messing im Gesamtwert von rund 560 Euro.

Fall 3: Am 2. Februar geriet ein Antiquitätengeschäft an der Plattleite in das Visier der Einbrecher. Auch in diesem Fall schlugen die Täter ein Loch in die Schaufensterscheibe des Geschäftes. In der Folge stahlen sie eine Bronzefigur „Sitzender Hermes“. Der Wert der Figur ist nicht bekannt.

Bei den drei Einbrüchen verursachten die Täter einen Sachschaden von insgesamt mehr als 1.000 Euro.

"Sitzender Hermes" gestohlen

„Sitzender Hermes“ gestohlen

Die Fälle weisen deutliche Parallelen auf. Insbesondere die gleichgelagerte Begehungsweise sowie das spezielle Diebesgut deuten darauf hin, dass hier ein und dieselben Täter am Werk waren. Zwei ganz ähnliche Einbruchsversuche in ein Atelier an der Bautzner Straße sowie eine Schule an der Jägerstraße ordnen die Ermittler ebenfalls der Serie zu.

  • Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Verbleib der gestohlenen Gegenstände machen? Wem wurden die Sachen möglicherweise zum Kauf angeboten? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 4832233 entgegen.
linie
linie