Farben des Verfalls

Lahmann-Sanatorium - Foto: Burkhard Schade

Lahmann-Sanatorium – Foto: Burkhard Schade

Der Buchladen Büchers Best lädt heute zur Eröffnung der Ladenausstellung mit Bilder von Burkhard Schade – Farben des Verfalls. Vergessene Orte zwischen Dresden und Meißen.

Es wird das gleichnamige Buch aus dem Mitteldeutschen Verlag präsentiert. Dazu führt der Autor Thomas Gerlach ein Gespräch mit dem Künstler, Musik: Gabriel Krappmann, Bratsche.

Der Fotograf Burkhard Schade, wurde 1959 in Dresden geboren. Seit 1980 beschäftigt sich der Ingenieur mit Fotografie. Schade lebt und arbeitet als freischaffender Fotograf in Radeburg und Dresden. Der Autor Thomas Gerlach, wurde 1952 in Dresden-Hellerau geborten, war von 1971 bis 2011 als Vermesser und Grabungstechniker am Landesmuseum für Vorgeschichte Dresden bzw. dem Landesamt für Archäologie tätig. Er ist Mitbegründer und langjähriger erster Vorsitzender des Vereins für Denkmalpflege und Neues Bauen Radebeul e.V., lebt in Radebeul.

  • Vernissage: Farben des Verfalls. Vergessene Orte zwischen Dresden und Meißen. Dienstag, 2. September, 20.30 Uhr Büchers Best, Louisenstraße 37. Der Eintritt ist frei.

linie

4 Kommentare für “Farben des Verfalls

  1. Ali Mente
    2. September 2014 um 17:32

    Guter Tipp Anton, danke dafür.

    Ali

    • 3. September 2014 um 09:45

      Da gibt es keinen Zusammenhang, der eine Künstler fotografiert weltweit, der andere in Dresden, aber ich habe mich auch an den Kalender von David Pinzer erinnert gefühlt.

  2. Gruftfrosch
    4. September 2014 um 17:37

    Schade, verpasst…den Kalender von Pinzer hab ich schon. Werde mir die Bilder Schades bei Gelegenheit ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie