Neustadt-Woche, Nr. 26

Zum Wochenrückblick nochmal ein Hinweis auf die Geschichte vom vergangenen Sonntag (Verflixt und zugenagelt) aus der Rubrik „Früher war alles besser?„. Am Montag feierten wir uns selbst, in dem wir jede Menge Geschenke verteilten. Die Lostrommel wird schon kräftig gerührt. Morgen werden die Gewinner bekannt gegeben.

Am Dienstag berichteten wir über die Wiederauferstehung von Achims Trödelhof, nur leider ohne Achim und ohne Trödel, dafür mit Bier und Würsten, außerdem stellten die Grünen fest, das Bürgermeister Marx Geld verschwenden würde, falls er an der Ausarbeitung der Pläne zur Königsbrücker Straße festhalte. Daraufhin stellte die Dresdner CDU fest, dass der Wahlerfolg bei den Grünen das Demokrativerständnis massiv schwinden lasse.

Am Mittwoch hatte die Mutti der Neustadt, Friederike Beyer das Wort.

Weihnachtsschmuck an der Ecke Louisen-/Rothenburger Straße

Weihnachtsschmuck an der Ecke Louisen-/Rothenburger Straße

Am Donnerstag stellten wir fest, dass auf der Rothenburger Straße ein Laden zu und demnächst einer aufmacht. Außerdem ist seit Halbweihnachten die Kreuzung Rothenburger/Görlitzer/Louisenstraße festlich geschmückt und ein Wolfgang drehte einen Fernsehfilm fürs Zweite.

Am Freitag gab es den Auftakt für unsere neue Rubrik über Bands aus der Dresdner Neustadt, wir mussten eine Preiserhöhung im Nordbad bekannt geben und die weihnachtlich geschmückte Kreuzung bekam auch noch ein Buch.

linie

2 Kommentare zu “Neustadt-Woche, Nr. 26

  1. Felix
    29. Juni 2014 at 13:49

    Die CDU beschwert sich ernsthaft über mangelndes Demokratieverständnis?

  2. 30. Juni 2014 at 13:01

    nunu……..

    grussi… :lol:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie