Käkitu in der Wir-AG

Das Trio Literale spielt heute Abend in der Wir-AG auf: „Kä – Ki – Tu oder wenn sich Erich Kästner, Egon-Erwin Kisch und Kurt Tucholsky begegnet wären!“ so der Titel der Veranstaltung.

Kästner-Kisch-Tucholsky: die Drei aus den Dreißigern. Schriftsteller, die gegen den Krieg angeschrieben und dabei ihren Humor behalten haben. Jeder auf seine Weise. Kästner in Dresden. Kisch in Prag und in der ganzen Welt unterwegs. Tucholsky in Berlin, beim Abspecken im Lahmann-„Salatorium“ in Dresden und zu Füßen der von ihm geliebten Frauen. Kisch im Konflikt mit seinem Bruder bei der Revolution. Kästner als Kind am Albertplatz, als Geldbote, als vermeintlicher Dieb, in Sorge um den Vater in der Munitionsfabrik.

Literarische Ausschnitte und Anekdoten werden umrahmt von Musik. Die Bratsche, gezupft und gestrichen, kommentiert die Texte, ergänzt sie und spielt Schlager der Saison an. Das Trio Literale sind Marion Neumann, Karin Funke und Gabriel Krappmann.

  • Käkitu in der Wir-AG, Martin-Luther-Straße 21, 28. Mai, 19 Uhr, der Eintritt ist frei

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie