Kommt Tanzen gucken

Sanpapiè dance and physical theatre, Milano (I) "2+2=5" im Projekttheater Foto: Sanpapié

Sanpapiè dance and physical theatre, Milano (I) „2+2=5“ im Projekttheater Foto: Sanpapié

Heute beginnt die Tanzwoche ganz performativ mit Derevo und der Yvette Boszik Company im Festspielhaus Hellerau. Während der zehn Tage dauernden Woche gibt es aber auch Uraufführungen und Premieren, wie z.B. von der Kurz und Lang Dance Company aus Dresden, die schon zum vergangenen Schaubudensommer für Aufsehen sorgten. Im Programm steht modernes Ballett, z.B. von Alexey Kononov, Flamenco im Projekttheater, Miniaturen im Schaufenster mit den carrot Dancers und jede Menge Tanztheater von und für Jung und Alt.

In diesem Jahr mit dabei sind unter anderem: Compagnie Irene K. aus Belgien/Deutschland und ihr Stück „Murmures“ im Projekttheater, Anna Melnikova mit ihrer Performance „Intakt#3“ im Societaetstheater, ebenfalls im Projekttheater die Company Sanpapié aus Mailand und „2+2=5“ – fünf Verneigungen vor fünf großen Damen des Tanzes in fünf Choreografien. Unter dem Motto „Lieber Engel“ zeigt die Dresdner Kompanie carrot dancers täglich wechselnde Performances auf der Hauptstraße in den Schaufenstern des Optikers Schaulust.

Wie jedes Jahr fällt der Abschluss der Tanzwoche auf den Welttag des Tanzes am 29. April. Dieser Tag und den Abschluss der Tanzwoche wird im Projekttheater gefeiert, mit dem beliebten Improvisationsabend mit Studenten von FSK, dem Improtheater der Bühne und Tänzern der Tanzwoche.

  • Das ganzen Programm gibt es unter www.tanzwoche.de Karten in den einzelnen Veranstaltungshäusern.

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie