Gisela Björn: „vom äußersten“

Gisela Björn

Gisela Björn

Ludwig ist 18 und Musiker. Er schreibt und singt Hip-Hop-Songs. Ludwig wohnt in der Neustadt und seine Eindrücke verarbeitet er in seinen Texten.

Sein Künstlername: „Gisela Björn“ – „Den Namen benutze ich schon seit ich zehn bin, ich glaube damals hat mit eine Nonne aus einem Kloster inspiriert“, schmunzelt er, der hauptberuflich noch in der Ausbildung ist.

Seit wenigen Minuten gibt es sein erstes Album zum Download auf seiner Website: „vom äußersten“. Alles Beats und Texte hat Ludwig selbst produziert und abgemischt. Seine musikalische Laufbahn begann vor knapp zwei Jahren als Schlagzeuger, doch seit einer Weile drängt es ihn an das Mikrofon und den Computer. Mit dem Stück „Mörtel“ beschreibt er seine „Hood“ – die Neustadt. Wer Gisela Björn live erleben will, er spielt am 25. Dezember im Sabotage auf.

  • „vom äußersten“: das neue Album von Gisela Björn
    gratis Download auf www.giselabjoern.de

Hörprobe:

linie

3 Kommentare zu “Gisela Björn: „vom äußersten“

  1. Gunnar
    29. November 2013 at 13:44

    schön wenn sich jemand gedanken macht und versucht kreativ zu sein, aber das ist leider bummi-mugge.:-(

  2. yes
    29. November 2013 at 17:08

    Sehr fett,erinnert mich arg an das alte Beatfabrik Zeug.Top.

  3. Homez
    30. November 2013 at 07:14

    Bummi – Mucke? Real Shit! Nichts ist besser!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie