Rathaus will der Neustadt BRN-Termin vorschreiben

„Das ist eine klare Kampfansage“, sagt Magnus Hecht, BRN-Mitveranstalter und Schwafelrundenmitglied. „Die BRN wird seit mehr als 20 Jahren immer am dritten Juniwochenende gefeiert, das kann die Stadtverwaltung doch nicht einfach ändern“, erklärt Stefan Schulz, BRN-Mitveranstalter und Vorstand des Gewerbe- und Kulturvereins Dresden Neustadt.

Das sind die Reaktionen zweier wichtiger Organisatoren des alljährlich im Juni gefeierten Republik-Geburtstages auf die Pressemitteilung, die heute von der Stadtverwaltung verschickt wurde. Darin heißt es: „Aus gegebenen Anlass abweichender Internetveröffentlichungen gibt das Ordnungsamt bekannt, dass das Stadtteilfest Bunte Republik Neustadt 2013 (BRN 2013) vom 21. bis zum 23. Juni 2013 stattfindet.“

Für die Veranstalter ist das problematisch, da der Termin für das Fest vom 14.-16. Juni schon seit längerem die Planungen bestimmt. Die SPD-Landtagsabgeordnete und Neustädterin Sabine Friedel versucht derweil die Wogen zu glätten. „Beide Seiten haben inzwischen Gespräche miteinander aufgenommen, um sich gemeinsam über den geeigneteren Termin zu verständigen“, schreibt sie heute. Und auf Nachfrage erklärte sie, dass die Stadtverwaltung wohl das Gespräch mit der Schwafelrunde gesucht habe, aber bislang noch keine Einigung über den Termin erzielt wurde. Für die Terminfestlegung per Pressemitteilung hat sie kein Verständnis. Ulla Wacker, ebenfalls Mitglied der Schwafelrunde ist sich sicher: „Da liegt ein großes Mißverständnis vor, die Terminabsprache hat nicht funktioniert.“ Sie hofft nun, dass sich das Problem noch lösen lässt.

linie

26 Kommentare zu “Rathaus will der Neustadt BRN-Termin vorschreiben

  1. René
    13. Dezember 2012 at 19:24

    Kommunikation im Rathaus zu Dresden – ein Fremdwort und von daher kennt auch keiner dieser Beamtenä*** – dessen Bedeutung…!

  2. murxed
    13. Dezember 2012 at 19:55

    das ordnungsamt mal wieder …
    ich hoffe es kann noch geklärt werden warum zb. das stadtfest bis um 3:00 machen darf und die brn um 1:00 …

  3. Peter
    13. Dezember 2012 at 20:31

    @murxed:
    Ist spekulativ, aber ich könnte mir vorstellen, weil das Stadtfest zum größten Teil nicht in Wohngebieten statt fand.

    Peter

  4. buxi
    13. Dezember 2012 at 22:59

    wir haben wirklich noch bedarf an provinzpossen! selten so gelacht. da will doch nur einer prüfen, ob es denn noch einen einzigen revoluzzer bei uns gibt. ich denke nicht, aber das hier klärt sich noch. bestimmt!

  5. Hendrik
    14. Dezember 2012 at 00:04

    Aus der Gerüchteküche der BRN (Pressestelle) sickerte durch:

    “Aus gegebenen Anlass abweichender Internetveröffentlichungen geben die Bürger der Bunten Republik bekannt, dass das dämliche Stadtfest der Nachbarstadt Dresden in 2013 vom 01.April (morgens) bis zum 01. April 2013 (abends) in Gorbitz stattfindet.”

    Ob die Fressmeile vorm Netto oder Aldi aufgebaut wird, ist noch nicht bekannt.

  6. Dom
    14. Dezember 2012 at 06:26

    Unsere Nachbargemeinde wird ja immer mehr zu einer Kolonialmacht.

  7. Seldon
    14. Dezember 2012 at 08:04

    Oh mein Gott, Bratwurst und Bier erst eine Woche später…
    Für private Initiativen dürfte es kein Problem sein, ihre Aktionen um eine Woche zu verschieben, aber wer das Bierzelt schon bestellt hat, guckt jetzt natürlich dumm aus der Wäsche…
    Letztes Jahr auf dem Lutherplatz:
    Ein Junge verkauft selbstgebackene Waffeln. Der „Marktpächter“ oder sonstwie wichtige Ober-Macker will ihn verjagen (hat ja schließlich keine Standgebühr bezahlt) und läßt ihn erst nach massiven Interventionen annner Ecke stehen…Danke f. soviel Flexibilität, übrigens!
    Natürlich kann die Stadt nicht einfach so reinfunken, aber guckrt bitte auch mal etwas genauer hin, wofür die ganze Aufregung. Bratwurstrepublik Neustadt: ein Marktplatz der Sensationen, wie wir sie in den umliegenden Läden unter der Woche nur bis 20:00 kaufen können?

    • 14. Dezember 2012 at 12:10

      @Seldon: Den Bratwurstbratern ist der Termin sicherlich egal, nicht jedoch denen, die Kulturprogramm machen und Bands organisieren.

  8. 14. Dezember 2012 at 12:14

    Mag sein, dass die BRN mittlerweile eher eine Bratwurstrepublik ist, wir leben aber nicht mehr in einer Zeit, in der der Hofbeamte den Willen des Königs verkündet und die Untertanen nicken nur dazu, dankbar, dass man ihrer überhaupt gedacht hat.
    Gerade wegen der Bratwurst(ver)käufer (man kann sie lieben oder hassen) sollte der Stadt eigentlich klar sein, dass man nicht einfach mal so am grünen Tisch entscheidet und dann einen Erlass verkündet. Da geht es ja schließlich auch um Geld. Unvorstellbar, dass in Leipzig die Stadtspitze festlegt, wann das WGT stattfindet…

  9. Travis
    14. Dezember 2012 at 12:23

    Nach keine Ahnung 18-mal dabei gewesen habe ich persönlich keine Lust mehr, lasst endlich die BRN sterben und die guten Momente in Erinnerung, oder nennt es zumindest um!!! Wäre doch toll wenn die Bierwagen, Stripperinen und der ganze Elektroschrott ne Woche später kommt. Dann machen wir unser kleines Fest alleine und wenn das Ordnungsamt stört endlich mal wieder was kaputt.

  10. Seldon
    14. Dezember 2012 at 14:02

    @Anton:
    OK, issen Grund
    @Travis:
    !!
    @randOM:
    Ich sag ja nicht, daß es egal oder toll ist, daß und wie das Amt a(re)giert, aber es gibt da weitaus lohnendere Felder, sich gegen die Obrigkeit aufzulehnen als dieses…nun ja…Straßenfest. Das Argument „Es geht hier ja auch um Geld“ ist da IMHO eines der schwächeren.

  11. spacke
    14. Dezember 2012 at 15:12

    Vielleicht „dachte“ das OA, die Organisatoren haben sich diesmal vertan – die BRN fand eigentlich IMMER zeitnah zur Sommersonnenwende d.h. 21.juni statt. ;0)

    Aber ´n starkes Stück isses schon…

  12. HinzundKunz
    14. Dezember 2012 at 15:23

    Super, dann gibt es, ähnlich wie in Hamburg, halt 2 Feste! Eine genehmigte und eine sehr „spontane“ BRN! Ich freue mich darauf!
    Die sollten das wirklich noch einmal überdenken und sich der unkalkulierbaren „Nebeneffekte“ bewusst werden, die diese Entscheidung einfach haben würde. Eine BRN findet ganz sicher am 3.Wochenende statt, egal wie die von der Stadt entscheiden!

  13. falky
    14. Dezember 2012 at 15:29

    Gibts denn überhaupt eine Begründung für die Verschiebung?

  14. Jan
    14. Dezember 2012 at 15:49

    Mal ganz objektiv betrachtet: warum kann die Stadt nicht den Termin vorschreiben? Wer, wenn nicht die Stadt?

    Und warum planen die Veranstalter, ohne dass der Termin fest ist, schon die Auftritte von Bands?
    Muss das nicht andersrum passieren? Erst ist der Termin fest, dann buch ich die Band?

  15. Mick Ten
    14. Dezember 2012 at 16:57

    Was nach ner Provinzposse klingt, hat neben seriösen Konsequenzen, vor allem mit der philosophisch Frage der Zeit zu tun. Die Seinsfrage würde ich beiseite lassen, BRN IST ja immer.

    Fakt: die BRN ist am 3. Juniwochenende.

    Die abweichende Interpretation des hierzulande üblichen Kalenders führte offenbar zu dem Malheur: FREITAG ist in der Stadtverwaltung ein Wochenend-Tag, weil FREITAGS dort das Wochenende beginnt, in der Regel ab Mittags (außer heute, weil heute musste das Ordnungsamt länger arbeiten, sie mussten viel Zeitunglesen, was sicher nicht nur lustig war, danach hurtig rumtelefonieren, um irgendwie den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen, neuentstandene Frontlinien begradigen, aufgeregte Bürger und die anderen Amtsmenschen beruhigen). Egal, das ersten Juniwochenende beginnt nach Amtsrechnung am 31.5.13 und ist mithin ein Maiwochenende. Das erste Amtsjuniwochenende beginnt also am 7.6.13 wie immer mittags, dann folgt Wochenende numero zwei und schwuppdiwupp numero drei: 21.-23.6.13 Mathematisch völlig richtig, bis drei können die schon zählen, müssen ja auch unsere Bußgeldbescheide zusammenrechnen können.

    So. Und dann gibts die anderen, so urkomische Kulturmenschen und die ohnehin etwas merkwürdigen Bürger der benachbarten Bunten Republik Neustadt. 23 Jahre hat das halbwegs gut geklappt (vor allem dank des Kalenders, der nur selten Monatsumbrüche am Wochenende vorsah) und nun stehen diese Freaks da und plötzlich weicht auch noch die Zeitrechnung ab, nur weil das Wochenende Samstags beginnt, also am 1.6.13. Selbe Rechnung: eins…zwei…drei…schwuppdiwupp: 14.-16.6.2013

    So einfach isses. Die einen kommen ins Schwafeln und die anderen ins Taumeln oder beides und dann passiert das eigentliche Drama: „die Stadtverwaltung gibt bekannt“. Keine gute Idee, da die Bürger der Republik als besonders aufmüpfig gelten und lieber alles alleine entscheiden wollen.

    Und nu??? Gibts zwei BRN-Geburtstage 2013: 14.-16.6. die Bürger-BRN und 21.-23.6. die Amts-&Polizei-BRN (die vermutlich pünktlich FREITAGMITTAG beginnt!). Bin gespannt wie Flitzebogen, wo mehr Gäste kommen. So kommen wir auch der 25. Jubiläums-BRN schneller näher als geahnt! Für die BRN-Muffel ist das natürlich keine gute Nachricht: nun müssen alle Omas und Opas zweimal ran das Häuschen mit BRN-Flüchtlingen zu teilen… Hallelujah!

    • 14. Dezember 2012 at 17:37

      Es gab übrigens schon mal ne BRN-Feier vom 21.-23. Juni, irgendwann in den 90ern.

  16. René
    14. Dezember 2012 at 17:56

    @Jan: Einen Termin legt der Veranstalter fest – nicht die Stadt. Wenn die Stadt als Stadt feiern möchte – kann sie das gern tun, aber die BRN ist nun mal keine Party der Stadt Dresden. Von daher….

  17. christoph
    14. Dezember 2012 at 19:28

    da sollten sich die Veranstalter rechtzeitig um Reservierungen bei PA und Lichtanlagenvermietern kümmern…. an dem von der Stadt angesagten Termin is doch sonst immer das Elbhangfest oder?

  18. Sebnitz ER
    15. Dezember 2012 at 01:12

    Ihr engstirnigen Opfer der Anderselbischen Stadt!
    Was soll denn das Gejammer hier?
    Das ist er endlich, der immer ersehnte FREIBRIEF!
    MACHD DOCH EUERN DREGG ALLEENE schallts aus dem Rathaus und ne Woche später macht die
    „STADT ihr TEIL FEST“
    Das ist doch endlich unsere Chance zu zeigen wie eine Feier unseres Viertels ohne Staatsmachtsoptionen auszusehen hat, eine Feier UNSERER selbst, ohne Bierwagen, ohne Bowleabzocker!
    Zurück zur BRN wie sie ursprünglich mal war (am 3. Wochenende – Nachbarn für Nachbarn!)

    Und danach haun wir alle ab, wie schon die letzten Jahre. ICH FINDS SUPI, aber die
    Orosch wähle ich trotzdem nicht! So!!

  19. rudi
    15. Dezember 2012 at 14:22

    @Anton:
    Die erste BRN war vom 22. bis 24. Juni 1990, die 2. vom 21. bis 23. Juni 1991, von daher ist der spätere Termin 2013 total folgerichtig. Ich wundere mich nur über die jetzigen Fundamentalisten, welche die BRN schon „immer“ am 3. Juni-Wochenende gefeiert haben.. :-)

    • 15. Dezember 2012 at 14:50

      @rudi: Alles Zugezogene …

  20. buxi
    15. Dezember 2012 at 16:08

    vor supi-sagern sei gewarnt. nun ham wir den salat: zwei streitbare termine. bei dopplung mit elbhangfest ggf. etwas weniger leute. noch ist zeit, das amt kann die terminansage ändern. doch einigt sich die neustadt? die feiernden bevorzugen ohnehin mehr als einen termin pro jahr.

    • 15. Dezember 2012 at 16:41

      Elbhangfest ist übrigens vom 28.-30. Juni 2013

  21. rudi
    15. Dezember 2012 at 21:22

    @rudi: Alles Zugezogene …

    Ja Alle, außer spacke…;-)

  22. erich
    17. Dezember 2012 at 13:17

    ich find die verschiebung gut. damit rückt die brn eine woche weiter von der schafskälte weg, die in den letzten jahren für meist nicht ganz so sommerliches brn-feeling gesorgt hat. just sayin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie