Straßenverschönerungen à la Neustadt

Ach was waren das noch für Zeiten, als der Absinth verboten und die Straßen aufkleberfrei waren.

Ach was waren das noch für Zeiten, als der Absinth verboten und die Straßen aufkleberfrei waren.



Frisch gebohnert mit dem neuen Anti-Gentrification-Gel.

Frisch gebohnert mit dem neuen Anti-Gentrification-Gel.


Hoffen wir, dass der Geist in der Zelle bleibt.

Hoffen wir, dass der Geist in der Zelle bleibt.

linie

13 Kommentare zu “Straßenverschönerungen à la Neustadt

  1. Antje
    31. Januar 2012 at 14:14

    Wo gibt’s denn den geilen Vogel zu bewundern?

  2. oLO.
    31. Januar 2012 at 14:19

    hoffen wir, dass der geist rauskommt und ein paar spießer erschreckt.

  3. 31. Januar 2012 at 14:33

    … besonders interessant finde ich wieder deinen Einsatz kurz über der Erdoberfläche beim Fotografieren, Besonders durch die eventuell noch vorhandene Geruchsbelästigung. Kompliment!

  4. 31. Januar 2012 at 14:38

    Ich mag den Schluckspecht :-)

  5. sylvia
    31. Januar 2012 at 17:17

    Gut eingefangen :-)

  6. Gerd Gensmann
    31. Januar 2012 at 19:22

    Ich bin einer der Spießer, der dieses „BOOM BAAH YEAH“ künstlerisch für nicht nachhaltig wertvoll oder ansehnlich hält; und ich weiß, wo das Wort Spießer ursprünglich herkommt.
    Ein ehrenwerter und hoch gebildeter Freund von mir, beliebte einst zu bemerken: „streetart“ ist schlimmer als Kaufhausmusik. Gehst du ins Kaufhaus, musst du sie hören, ob du willst oder nicht. Kaufhäuser jedoch kann man meiden.“

  7. Dave
    31. Januar 2012 at 20:41

    @aquii
    bei diesen Temperaturen ist die k…. zum glück gefroren;)

    und hier mal ein link zu der Aufkleberaktion. Vor der Scheune hängt auch noch ein Schild über dem Papierkorb „Flaschen gehören daneben“

    http://www.linke-bueros.de/text.php?textID=7216&naviID=283&openCont=

  8. jo
    31. Januar 2012 at 20:58

    ich würde vermuten, der schluckspecht steht auf der sebnitzer (ungefähr höhe pawlow)

  9. s.
    31. Januar 2012 at 22:58

    hallo anton,

    gibt es da vllt. einen zusammenhang zwischen diesem bild und den schildern (vor der scheune irgendwas mit „flaschen“ und am „assitrinkerplatz“ „081525“) die heute auf der alaune gesehen habe? irgendeine aktion?
    ischweesesni

  10. s.
    1. Februar 2012 at 09:43

    habe gerade den link entdeckt. danke dave

  11. Andi
    4. Februar 2012 at 16:11

    Und wer macht die k….. wieder weg? Der Ladenbesitzer. Das ist zum k……

  12. 26. Februar 2012 at 19:14

    Der sogenannte Schluckspecht aus der Familie der Fünfkopf-Gelblinge befinden sich im Moment noch auf dem Bischofsweg.
    Bewundern dürfen Ihn dort wohl am regelmäßigsten Mütter, die Ihre Kinder in die KiTa schaffen oder Jene, welche bei unserer lieben Emma N°1 verkehren

  13. Someone Else
    26. Februar 2012 at 21:21

    voll die tolle und kreative idee. bonk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie