Grüne Jugend gegen Video-Überwachung am „Goldenen Reiter“

Die Grüne Jugend Dresden hat eine aufkeimende Diskussion zur Videoüberwachung am „Goldenen Reiter“ ausgemacht und spricht sich schon einmal vorsorglich gegen weitere Videoüberwachung im öffentlichen Raum aus. „Den Goldenen Reiter videoüberwachen? Die spinnen!“, zeigt sich Martin Schmid, Vorstandsmitglied der Grünen Jugend Dresden, von der Idee entsetzt. „Die Videoüberwachung im öffentlichen Raum nimmt von mal zu mal zu, es wird schon fast als selbstverständlich angesehen. Selbst bei Ampeln, wie der neu errichteten am Bischofsplatz, werden nun standardmäßig Kameras installiert“, ergänzt der 23-Jährige.

Der „Goldene Reiter“ war am vergangenen Sonntag von vier angetrunkenen Jugendlichen überfallen worden. Dabei wurde das Denkmal schwer beschädigt (Neustadt-Geflüster vom 18. Juli).

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie